Confusion everywhere

Merrimac_highschool_2477277_1_OAls die drei Helden heute morgen zur Schule gingen, erwarteten sie einen Tag, der nicht allzu viele Überraschungen mit sich bringen dürfte. Denn ab heute sollte endlich Ruhe einkehren und die lang ersehnten neuen Stundenpläne ausgeteilt werden und so sollte es nun für das ganze Semester bleiben. Alle möglichen Überraschungen hatten ja schon in den ersten zwei Schulwochen statt gefunden, 3x Klasse wechseln, dann eine ganze Woche lang halb in der einen Klasse und dann mitten am Vormittag in die andere Klasse wechseln und das täglich auf einem Riesencampus, der eher einer Universität, denn einer Schule gleicht. Nun hatte Hanna endlich ihre Klasse zugeteilt bekommen und ich dachte, jetzt hört das tägliche In-die-Schule-Fahren-und-den-halben-Vormittag-Rätsel-raten-wohin-das-Kind-nun-als-nächstes-soll auf.
Bei den Jungs war ich völlig entspannt und dachte sie in ihrer Klasse gut aufgehoben.
Doch weit gefehlt: heute erhielten die Beiden aus mir völlig unbegreiflichen Gründen neue Stundenpläne, woraufhin sie in getrennte Klassenzimmer kamen und nicht einmal erfuhren, wieso! Nun kann ich also morgen von neuem meine Fahrten aufnehmen und an irgendwelche Lehrerbüros klopfen, um zu versuchen das Unbegreifliche zu entschlüsseln.
Diese Schule gleicht einem Bienenstock, so lebendig brummt sie, kein Wunder bei 1400 Schülern. Doch im Gegensatz zu den Bienen, weiss man hier scheinbar nicht so genau, wer wohin gehört.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *