Japanisch oder chinesisch?

willkommen_japanisch

 

Die große, über Glück und Unglück der nächsten 6 Monate entscheidende Frage wurde uns heute morgen im Office des „Deputy Prinzipals“ (stellv. Schulleiter) gestellt: ob Simon und Samuel samuel lieber in den japanischen oder chinesischen Sprachzug wollten?? Äh….. Samuel war locker, ihm war diese Frage nicht wichtig, Hauptsache, die Klasse war nett und lustig. Simon allerdings hätte gerne japanisch gewählt, war aber in seiner neuen japanischen Klasse nicht glücklich. Der Deputy Prinzipal ließ ihm nun mit leuchtenden Augen die Möglichkeit des Wechsels in Samuels nette chinesische Klasse offen und …… wer könnte da nein sagen? Wenn schon der Freund in der Klasse ist und sich wohl fühlt, wenn der Mathelehrer gleichzeitig auch der coole, nette Surflehrer ist und wenn eine Klassenfahrt nach China am Horizont auftaucht – wer entscheidet sich unter solchen zwingenden Umständen für einen einsamen japanischen Weg? Aber, ich konnte es an seinen Augen sehen – ein bisschen leid tat es ihm! Doch ich stellte ihm in Aussicht, ihn zu unterstützen, wenn er im Selbststudium weiter japanisch lernen wolle. Schließlich hat er schon seit 2 Wochen japanische Vokabeln und Sätze gelernt und konnte ein paar Worte mit dem japanischen Tauchlehrer austauschen. Und einen ganz großen Grund fürs Japanischlernen haben wir alle, denn wir haben ja ganze und halbe Japaner in unserer Familie :-)) Offenbar genügte das als Trost für Simon simon , denn ohne weiter darüber nachzudenken, ging er mit zu den Chinesen.
Ach, Hanna hanna ist ja auch im chinesischen Zug! Nun haben wir alle jeden Abend was zu lachen….!!

2 Gedanken zu “Japanisch oder chinesisch?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *